Neurologische Fachabteilung Phase F, Lichtenberg

Die Pflege von Wachkomapatienten ist besonders herausfordernd, da die Kommunikation mit den Betroffenen häufig weder über Sprache noch über Mimik und Gestik möglich ist. Um auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen einzugehen, ist es von großer Bedeutung auch kleinste Signale der
tracheotomierten und zum Teil beatmeten Menschen wahrzunehmen. Für die Bewohner ist es wichtig Nähe und Zuneigung zu spüren, aber auch notwendige therapeutische Maßnahmen für die Rehabilitation zu erhalten. Unterstützt wird dies regelmäßig durch den Einsatz eines Therapiehundes, der sichtlich das Wohlbefinden der Beteiligten steigert.

Unsere Einrichtung soll diesen Menschen ein Zuhause sein, in dem es ihnen ermöglicht wird, ihre individuelle Lebensart mit Hilfe von qualifiziertem Personal zu verwirklichen und eine enge Zusammenarbeit mit den Angehörigen zu pflegen. Weitere Besonderheiten sind die Durchführung von atemstimulierenden Einreibungen, Entspannungsbädern und Massagen. Zum individuellen Rückzug und zur Entspannung wurde ein Snoezelenraum eingerichtet. Beruhigende Musik und stimulierende Aromastoffe helfen, Abstand zum alltäglichen Tagesablauf zu finden. Durch persönliche Gespräche, kleine Feste und Informationsveranstaltungen werden die Angehörigen in die individuelle Betreuung der Wachkoma-Bewohner einbezogen. Durch die liebevolle Gestaltung der Aufenthalts- und Begegnungsbereiche entsteht eine ganz besondere, fast häusliche Atmosphäre.

Kontaktformular

    Hier finden Sie unsere Datenschutzhinweise.

    * Pflichtfelder