Warum eigentlich? Praxisanleitertreffen zu Berufsethos und Generalistik!

Am 13. und 14.11. trafen sich alle Praxisanleiter aus unseren Pflege- und Betreuungseinrichtungen, um sich über den aktuellen Stand der generalistischen Pflegeausbildung zu informieren.

Zusammen mit Fabian Gogulski (zentraler Praxisanleiter) und Alexander Münch (Personalleiter) haben die Ausbilder auch über die eigene Haltung sowie den Berufsethos gesprochen und diskutiert. Für uns, als Stiftung Münch, ist die eigene und persönliche Klärung der Frage:  „Warum mache ich diesen Job eigentlich?“ ein Fundament, um leidenschaftlich am Bewohner arbeiten zu können und persönliche Potentiale zu entfalten, unabdingbar.

Im kommenden Jahr, wenn die Generalistik bundesweit startet, findet eine einschneidende Reform der bisherigen Altenpflegeausbildung statt. Damit wir in unseren Einrichtungen gut dafür gerüstet sind, haben wir uns an den beiden Tagen nicht nur mit harten Fakten beschäftigt sondern gingen auch den Fragen „Warum und Wofür bilde ich eigentlich aus?“ nach. Die Antworten unserer Mitarbeiter waren zum Teil sehr emotional. „Herzlichen Dank für so viel Leidenschaft!“ fasst Fabian Gogulski nach den beiden Veranstaltungen zusammen.