Stammzellspende – Typisierungsaktion für Karl am 4. April 2017 – Presseschau

Zusammen mit dem DRK Nordost haben wir eine Typisierungsaktion für Karl auf die Beine gestellt. Karl ist 10 Monate alt und leidet unter infantiler Osteopetrose, einer sehr seltenen Knochenstoffwechselkrankheit. Seine einzige Überlebensmöglichkeit ist eine Transplantation von Blutstammzellen, die bereits in wenigen Wochen erfolgen muss. Wir wollten helfen und luden am 4. April 2017 in das Pflegeheim „Am Mortelgrund“ nach Sayda ein, um sich typisieren zu lassen.

Wir waren überwältigt von der guten Rückmeldung. Über 60 potentielle Spender kamen von 15-18 Uhr, um Baby Karl und auch anderen, die eine Stammzellspende dringend brauchen, zu helfen. Für die große Unterstützung bedanken wir uns herzlich und erwähnen an dieser Stelle besonders die ehrenamtlichen Helfer, Mitarbeiter aus dem Behindertenzentrum Frauenstein, dem Mortelgrund sowie aus der Arztpraxis Dr. Wehner in Lichtenberg.

 

Freie Presse: 05.04.2017

 

 

Alle Spender, die sich neu registrieren lassen werden zentral erfasst und an das Zentrale Knochenmarkspender-Register (www.zkrd.de) in Ulm gemeldet. Die Daten der Spender werden anonymisiert. In Deutschland gibt es über 20 Spenderdateien, die neue Spender erfassen. Deswegen weisen wir alle Spender auch noch einmal darauf hin, dass man sich nicht doppelt registrieren lässt. Wer sich nicht mehr sicher ist, ob und wo er schon einmal registriert wurde, sollte mit der zuständigen Organisation Kontakt aufnehmen. Die einzelnen Kontaktadressen findet man unter https://www.zkrd.de/de/adressen.

 

Wichtige Voraussetzungen, um spenden zu können: Ausschlusskriterien DSSD-OST

Allgemeine Informationen zur Stammzellspende: DSSD_broschuere

 

Wie jede andere Stammzellspenderdatei in Deutschland ist auch das DRK auf Spendengelder für Neuregistrierungen angewiesen, da die Kosten für Neuregistrierungen nicht von den Krankenkassen getragen werden. Für eine Registrierung fallen Kosten in Höhe von ca. 40,00 € an. Bei großen patientenorientierten Aktionen, wo sich teilweise bis zu 500 oder 1000 Spender auf einmal registrieren lassen, ist das DRK auf die Sammlung von Geldspenden von Sponsoren angewiesen. Wer gern unterstützen möchte: