Coaching für unsere Führungskräfte

Seit nunmehr 10 Jahren gehört Coaching für unsere Führungskräfte zum festen Bestandteil der Führungskräfteentwicklung.  Was bedeutete „Coaching“ überhaupt und warum ist es für die Stiftung Münch mittlerweile unabdingbar geworden?

Coaching ist eine Form, seine Persönlichkeit im Unternehmen, insbesondere als Führungskraft, ganzheitlichen einzusetzen. Coaching beginnt beim Mitarbeiter, er wird dort „abgeholt“ wo er sich momentan befindet, in seiner Arbeit im Unternehmen. Der gesamte Coachingprozess ist kein Selbstzweck sondern vielmehr ein Hebel für unsere Mitarbeiter zu anderen Sichtweisen zu gelangen, neue Türen zu öffnen, sich auf veränderte Rahmenbedingungen einstellen zu können.

Bei den diesjährigen Gruppencoachings war neben tagesaktuellen Herausforderungen das Hauptthema „Change Management – wie stelle ich mich als Führungskraft auf Veränderungen ein und begeistere meine Mitarbeiter?“ Uns ist es besonders wichtig, dass der Coach nicht im Unternehmen beschäftig ist, sondern extern, von außen, mit unseren Führungskräften arbeitet, denn nur so können wir eine vertrauensvolle und diskrete Arbeitsumgebung während der Coachings ermöglichen. „In einer sogenannten Sprungbrettrede kreierten die Führungskräfte gleich zu Beginn mit viel Phantasie und großer Kreativität ihre persönlichen Visionen, wo die Reise in ´ihrer` Pflegeeinrichtung einmal hingehen soll. Einige bewiesen dabei echtes Rednertalent und erzeugten wahre Emotionen“ erzählte uns Coach Grit Knorrek im Nachgang.

Anja Müller, Einrichtungsleiterin in unserem Pflegeheim „Am Wallgraben“, berichtet von ihrer Erfahrung des letzten Treffens: „Der gemeinsame Erfahrungsaustausch untereinander ist mir sehr wichtig, um das eigene Verhalten zu reflektieren und Feedback einzufordern. Frau Knorrek setzte Impulse, die uns im Führungsverhalten und unserer Persönlichkeitsentwicklung stärken“