Rückblick 1. Workshop zur Erarbeitung einer neuen Unternehmensphilosophie

Am 8. März 2018 fanden sich die ersten 35 Mitarbeiter aus allen Einrichtungen der Stiftung Münch zusammen, um gemeinsam an der Erarbeitung einer neuen Unternehmensphilosophie mitzuwirken. Zu insgesamt 4 Themenblöcken wurde, nach einem Impulsvortrag durch Personalleiter Alexander Münch, in Gruppen diskutiert.

 

Themenblöcke

  • Mitarbeiter, Bewohner & Angehörige
  • Arbeitsorganisation & Qualitätsmanagement
  • Öffentlichkeit & Externe Partner
  • Gebäude, Ausstattung & Wirtschaftlichkeit

 

„Schon von Beginn an ergab sich eine tolle Gesprächs- und Diskussionsatmosphäre, in der jeder Teilnehmer seine Sichtweisen äußern konnte. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht zu sehen, mit wie viel Leidenschaft an den Themen gearbeitet wurde, rekapituliert  Alexander Münch. Nach dem Workshop-Prozess geht die Arbeit für uns erst richtig los, alle Themen müssen erneut gesichtet und zu einer verständlichen und nachhaltigen Unternehmensphilosophie zusammengefasst werden. Das positive Feedback aller Beteiligten bestärkt uns in unserer Vorgehensweise.“

 

So berichtet Einrichtungsleiterin Bärbel Stiehl von ihrer Erfahrung am Workshoptag:
Erforderliche Prozesse und Abläufe so zu optimieren, dass alle Beteiligten (Mitarbeiter & Bewohner) zufrieden sind, ist nicht immer einfach. Deshalb empfand ich den Workshop als ein gutes Instrument, um gemeinsam eine neue Unternehmensphilosophie  zu erarbeiten. Bei der Gruppenarbeit wurde das Bewusstsein gestärkt, wie wichtig jeder einzelne Mitarbeiter im Unternehmen ist. Für mich bedeutet das auch Wertschätzung, nach meiner ehrlichen Meinung gefragt zu werden und es motiviert für Verständnis, Akzeptanz und Zufriedenheit.“

Feedback von Verwaltungsmitarbeiterin Nancy Leister:
„Der 1. Workshop über die Erneuerung der Unternehmensphilosophie der Stiftung Münch war für mich ein voller Erfolg. Vom Azubi bis hin zur Geschäftsführung entstand eine vertrauensvolle und offene Atmosphäre, welche jeden einzelnen der Teilnehmer als gleichberechtigt darstellte. Die lockere und unkomplizierte Gesprächsführung, das mitwirken und sammeln von neuen und alten Impressionen sowie die Möglichkeit sich untereinander auszutauschen, stellte für alle Mitarbeiter eine wertvolle Maßnahme dar.“

 

Wir freuen uns in den nun folgenden vier Workshops über weitere spannende Impulse und Diskussionen!

 

Besonderheit: Der Workshop wird begleitet durch eine Grafikerin mit dem sog. visual facilitation