Mitarbeiter schreiben Unternehmensphilosophie neu

„Warum stehen wir jeden Morgen auf? Wie wollen wir miteinander umgehen? Was motiviert uns?“ – Diese und viele weitere Fragen stellen sich unsere Mitarbeiter sowie die Geschäftsführung der Stiftung Münch. Circa 300 Teilnehmer erarbeiten an fünf Workshop-Tagen eine neue Unternehmensphilosophie.

Ausgangspunkt war für uns die Frage: „Wird unsere Philosophie von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in unseren Einrichtungen verstanden und gelebt?“ Wir machten uns gedanklich auf den Weg, was es vor Ort braucht, damit alle Mitarbeiter in einem wertschätzenden Umfeld das Beste für unsere Bewohner geben können. Daraufhin entstand sehr schnell der Gedanke, die Erarbeitung mit möglichst vielen Mitarbeitern der Stiftung Münch gemeinsam anzugehen.

„Bei den Workshops werden sich Mitarbeiter aus allen Bereichen der Unternehmensgruppe als Menschen begegnen, nicht als „Stelleninhaber“ im Unternehmen. Das ist der Grundstein konstruktiver und sinnvoller Arbeit am Unternehmen.“ – so Alexander Münch, Personalleiter & Prokurist der Stiftung Münch.

„Unsere Mitarbeiter aktiv am Gestaltungsprozess zur Erarbeitung bzw. Weiterentwicklung der Firmenphilosophie teilhaben zu lassen, stellt für alle Beteiligten eine neue Herausforderung dar. Wir sind überzeugt, dass auf diesem Weg eine gelebte Philosophie entsteht, in der sich unsere Mitarbeiter wiederfinden. Die Werte, für die die Stiftung Münch bereits heute steht sowie der Input unserer Belegschaft sind Grundlage, um auch zukünftig erfolgreich zu agieren. Basis hierfür ist Vertrauen und Wertschätzung.“ Geschäftsführer Lars Turnwald

Am Ende des Prozesses wird eine neue, umfassende Unternehmensphilosophie aus der Hand möglichst vieler Mitarbeiter entstehen. Wir freuen uns sehr die erste Mitarbeitergruppe zum 1. Workshop am 8. März 2018 willkommen zu heißen.